Was ist eine Rücklastschriftgebühr?

Die Rücklastschriftgebühr setzt sich aus einer Mahngebühr und Verwaltungsaufwand zusammen. Diese Gebühr ist unabhängig von der Höhe der Forderung. Sie wird von der Bank erhoben und entsteht bei fehlender Deckung, Rückgabe der Zahlung durch den Kunden oder bei ungültigen Bankdaten.

Kommt es zu einer Rücklastschrift, so starten wir keinen zweiten Abbuchungsversuch. Du erhältst von uns eine Information per E-Mail über die erfolgte Rücklastschrift. Darin befindet sich eine PDF-Datei mit dem Rechnungsbetrag und der Rücklastschriftgebühr. Diesen offenen Betrag überweist Du bitte unter Angabe Deiner Kundennummer und Rechnungsnummer auf unser Konto.
Gerne kannst Du uns auch anrufen und einen erneuten Einzug durch unsere Mitarbeiter beauftragen. Dein Account wird gesperrt, bis der Betrag ausgeglichen ist.

Hier erreichst Du unseren Kundenservice